In Moosacher Mehrfamilienhaus

Mutter setzt Säugling in diesem Körbchen aus

+

München - „Bitte kümmern Sie sich gut um sie. Ich kann es nicht! Ein Tag alt und heißt Raquel“. Diesen Zettel fand eine Frau bei einem ausgesetzten Säugling in Moosach. Die Polizei fahndet nach der Mutter des Mädchens.

Am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr fiel der Bewohnerin eines Wohnhauses in der Franz-Marc-Straße in Moosach ein im Hochparterre des Treppenhauses stehender geflochtener Korb auf. Darin lag eingebettet in Tücher und auf einem Kopfkissen ein neugeborenes Mädchen. Auf dem Korb lag ein Zettel auf dem Stand: „Bitte kümmern Sie sich gut um sie. Ich kann es nicht! Ein Tag alt und heißt Raquel“.

Sofort wurde der Rettungsdienst und die Polizei verständigt. Das Kind wurde mit einer leichten Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht. Es ist gesund und kam vor nicht allzu langer Zeit ohne ärztliche Hilfe auf die Welt.

Zeugenaufruf: Hat jemand beobachtet, wer das Kind in dem abgebildeten Korb in den Hausflur gestellt haben könnte? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare