Sein skurriles Motiv

Sakko-Schlitzer im Kaufhaus unterwegs

München - Bei Hirmer und Karstadt hat ein offenbar psychisch gestörter Mann mehrere Sakkos und Krawatten aufgeschlitzt - mit einer verblüffenden Begründung.

Ein offensichtlich psychisch gestörter Mann hat beim Herrenausstatter Hirmer in der Fußgängerzone und bei Karstadt am Hauptbahnhof Kleidungsstücke und Krawatten aufgeschlitzt, hochwertige Lederjacken zerkratzt und 36 Paar Schuhe ruiniert.

Als Motiv gab der stets tadellos gekleidete Projektleiter (40) an: „Ich mag keine großen Unternehmen.“ Als Waffe benutzte der Sakko-Schlitzer das scharfe Ende eines Nagelknipsers, das er herausgebrochen und sich mit Heftpflaster an den Mittelfinger geklebt hatte. Damit strich er dann über Stoffe und Leder und hinterließ dabei markante Doppelkratzer. Der Schaden beträgt viele Tausend Euro.

DOP

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare