Sattelzug fährt auf Autos auf - Bub (14) verletzt

München - Ein slowenischer Sattelzug ist am Donnerstagmorgen auf der A96 Lindau-München auf drei Autos aufgefahren. Ein 14-Jähriger erlitt eine mittelschwere Rückenverletzung.

Der Unfall ereignete sich um 8.44 Uhr zwischen der Anschlussstelle Laim und dem Autobahnende in Sendling. Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens kam es auf dem hier dreispurigen Abschnitt zu einem Rückstau am Autobahnende. Der 42-jährige Fahrer eines slowenischen Sattelzuges übersah hierbei vermutlich das Stauende und fuhr mit dem Sattelzug zuerst auf einen mit vier Personen besetzten Kia aus Biberach auf und schob diesen noch auf zwei Opel (Corsa und Insigna) auf.

Bei dem Auffahrunfall wurden drei Personen im Kia und der Fahrer des Opel Corsa leicht verletzt. Der vierte Insasse im Pkw Kia, ein 14-Jähriger aus Biberach, wurde mittelschwer am Rücken verletzt und ins Klinikum Großhadern gebracht. Der Fahrer des Sattelzuges und des Opel Insigna blieben unverletzt.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 30 000 Euro. Zur Unfallaufnahme war der rechte Fahrstreifen gesperrt, der Verkehr wurde auf dem mittleren und linken Fahrstreifen vorbeigeleitet.

Gegen den 42-jähirgen Unfallverursacher wurde jetzt ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet und eine Sicherheitsleistung erhoben.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare