Saubären-Alarm - OB Reiter startet Kampagne

Das ist der Müll ­eines (!) Wochenendes an der Isar

Isar, Müll
1 von 6
Ein Montagmorgen in München: OB Dieter Reiter und eine Schulklasse stehen vor einem wahren Müllberg.
Isar, Müll
2 von 6
Das alles wurde an der Isar aufgesammelt.
Isar, Müll
3 von 6
Das alles wurde an der Isar aufgesammelt.
Isar, Müll
4 von 6
Isar, Müll
5 von 6
Grillen und feiern an der Isar: ein wunderbares Vergnügen - aber die Menschenmassen hinterlassen Spuren …
Isar, Müll
6 von 6
Grillen und feiern an der Isar: ein wunderbares Vergnügen - aber die Menschenmassen hinterlassen Spuren …

München - Satte 40 Kubikmeter Müll bleiben nach einem Sommer-Wochenende an der Isar liegen. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat zusammen mit dem Baureferat nun eine Kampagne ins Leben gerufen.

Igiitt!!! Die Kinder halten sich die Nase zu – so eklig ist der riesige Berg vor ihren kleinen Füßen: Da liegen dreckige Plastiktüten, zerbrochene Flaschen und rostige Einweggrills herum. Kaum zu glauben: Das alleine ist der Isar-Müll eines Sommerwochenendes! Satte 40 Kubikmeter …

Dreckbären-Alarm an unserer Isar. Aber jetzt soll Schluss sein mit der Sauerei: Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat zusammen mit dem Baureferat eine Kampagne ins Leben gerufen. Der Plan: In Isar-Nähe werden 53 Litfaßsäulen und 733 Flächen mit neuen Plakaten unter dem Motto "Wahre Liebe ist …" behängt.

Darauf ist zu lesen, warum jeder auf unseren wunderbaren Fluss aufpassen sollte. Aber das ist nicht alles: Zudem werden beleuchtete Gitterboxen für den Müll aufgestellt. Und: Im Auftrag der Stadt sind am Wochenende Fahrrad­rikschas an der Isar unterwegs und verteilen Mülltüten und Info-Materialien. „Wir müssen das Verständnis für die Isar als schützenswerten Wildfluss weiter steigern. Dazu gehört die grundsätzliche Einsicht, Abfälle zu entsorgen und sich beim Grillen richtig zu verhalten“, erklärt der Oberbürgermeister.

Immer wieder hatten sich Anwohner beschwert, dass besonders nach sonnigen Sommertagen die Isarstrände einer Müllhalde gleichen (tz berichtete). Um die Partygäste an der Isar zum Aufräumen zu bewegen, läuft in den kommenden zwei Wochen in allen MVG-Fahrzeugen mit Fahrgastfernsehen ein Image-Spot zur Kampagne.

Auch online will die Stadt München mehr Leute erreichen: Ab sofort gibt es eine App (aufrufbar unter www.isar-map.de), die über erlaubte Grillflächen sowie die Standorte von Abfallbehältern und Toiletten informiert.

Also Schluss mit dem Dreck! Dass es auch anders geht, zeigen die Kinder auf unserem Foto: Sie sind Schüler der vierten Klasse der Agilolfinger-Grundschule – und sammelten gestern noch fleißig Abfall zusammen. Eins ist klar: Genau solche Bürger braucht unsere Stadt.

Katharina Bittel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Zwei Tote bei Unfall in Trudering: Bilder
Zwei Tote bei Unfall in Trudering: Bilder
Alle Kandidaten: Sie wollen für München in den Bundestag
Alle Kandidaten: Sie wollen für München in den Bundestag
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Laim
Plötzlich fuhr er gegen den Baum: Motorradfahrer tödlich verunglückt
Plötzlich fuhr er gegen den Baum: Motorradfahrer tödlich verunglückt

Kommentare