Antrag von FDP und Bayernpartei

Kommen die Schanigärten doch wieder weg? „Dringend benötigte Parkplätze freigeben“

Schanigärten in München stehen wegen Corona leer
+
Die Schanigärten sind leer - weil die Restaurants wegen Corona schließen müssen.

Werden die Schanigärten wieder entfernt, so lange die Gastronomie schließen muss? Die Fraktion FDP-Bayernpartei will genau dies erreichen und hat einen entsprechenden Antrag gestellt. Der Kreisverwaltungsausschuss soll am 15. Dezember über die Frage entscheiden.

Wie berichtet, hatte die Stadt im Sommer entschieden, anstelle von Parkplätzen durch die sogenannten Schanigärten gastronomischen Betrieben zusätzliche Sitzmöglichkeiten einzuräumen. So waren etwa 8700 neue Plätze im Freien geschaffen worden. Rund 900 Lokale hatten eine Erweiterung beantragt, dafür mussten 1037 Parkplätze im Stadtgebiet weichen. Wegen der Beschränkungen und zwischenszeitlichen Betriebsschließungen durch die Pandemie waren der Branche nicht nur Einnahmen weggebrochen, sondern wegen der Abstandsregelungen auch Sitzplätze.

Die Stadt wollte die Einbußen mit der Erweiterung der Freischankflächen ein wenig kompensieren und verzichtete sogar auf die sonst üblichen Gebühren. Nun dürften Lokale aber ohnehin nicht öffnen, argumentieren die Politiker von FDP und Bayernpartei.

Stadtrat Richard Progl (Bayernpartei) sagte am Mittwoch: „Wir haben sehr gehofft, dass Wirtshäuser und Kneipen ab Dezember wieder aufmachen dürfen. Leider ist das nicht der Fall.“ Die Stadt sei der Gastronomie sehr entgegengekommen. Die Schanigärten könnten aber noch mehrere Wochen nicht genutzt werden. „Deshalb bitten wir jetzt die Gastronomen, ihrerseits den Anwohnern entgegenzukommen und dringend benötigte Parkplätze freizugeben.“

Auch interessant

Kommentare