Wechsel an der Spitze des Hauses

Schauburg-Intendantin stellt sich den Bürgern

+
Andrea Gronemeyer wird Intendantin der Schauburg. 

Die künftige Intendantin des Theaters der Jugend in der Schauburg, Andrea Gronemeyer, verspricht einen engen Austausch mit den Bürgern.

München - Das hat der Vorsitzende des Bezirksausschusses (BA) Schwabing-West, Walter Klein (SPD), in einem persönlichen Gespräch mit Gronemeyer und Münchens Kulturreferent Hans-Georg Küppers erfahren. BA-Mitglieder hatten sich erschrocken über Gerüchte gezeigt, nach denen die neue Intendantin das Jugend- zum Kindertheater machen will.

„Frau Gronemeyer hat wahrgenommen, dass das Theater von den Bürgern erstritten wurde und als Jugendtheater für das kulturelle Leben von großer Bedeutung ist“, sagte Klein. Sie wolle deshalb ein Gremium einführen, in dem sie sich mit Bewohnern des Stadtteils austauscht. Das Gespräch mit Klein und Küppers hatte Gronemeyer angeregt, als sie von der Aufregung im BA hörte. „Stand jetzt gehen wir aber davon aus, dass der Jugendcharakter des Theaters erhalten bleibt“, sagte Ani-Ruth Lugani (SPD).

Der BA fordert nun, dass sich Gronemeyer baldmöglichst auch mit den anderen Mitgliedern des Gremiums trifft und ein detailliertes Konzept vorstellt, noch bevor sie es im Mai der Öffentlichkeit präsentiert. Die Idee für ein Theater der Jugend in der Schauburg kam schon in den 80er- Jahren auf. Die Stadt plante jedoch zunächst ein Kaufhaus in dem Gebäude. Es entstand eine Protestbewegung, die schließlich Erfolg hatte.

sg

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare