Schilder-Panne

Stadtwerke peinlich: "Gasnetz" für NS-Opferplatz

+
Links das Schild, das zunächst aufgestellt wude - rechts die "Verbesserung".

München - Es ist eine mehr als peinliche Gedankenlosigkeit, die sich da Mitarbeiter der Stadtwerke am Platz der Opfer des Nationalsozialismus geleistet haben.

Ausgerechnet da, wo vor allem der Millionen Toten der Konzentrationslager gedacht wird, die mit Giftgas ermordet wurden, ließ der städtische Energieversorger ein Schild aufstellen, das den Passanten erklären soll, wieso dort seit Wochen die Straßen aufgerissen sind. „SWM - Wir arbeiten am Gasnetz - Projekt Platz der Opfer des Nationalsozialismus“ war dort bis Donnerstag voriger Woche zu lesen. An jenem Tag erreichte die Stadtwerke eine E-Mail, in der sich ein aufmerksamer Passant über die Wortwahl beschwerte.

„Wir wurden sofort tätig und haben das Schild abbauen lassen“, erläutert SWM-Sprecher Michael Solic. Am vorigen Donnerstag wurde ein neues Schild aufgestellt, das Wort „Gasnetz“ wurde dort durch „Versorgungsnetz“ ersetzt. „Wir bedauern das ganze sehr“, so Solic’ Kollegin Bettina Hess. Doch wie konnte es passieren, dass es zu einer so gedankenlosen Wortwahl kommen konnte? Solic erläutert: „Wir informieren die Anwohner im Vorfeld von Arbeiten an unseren Netzen stets über bevorstehende Bauarbeiten, auch mit Schildern.“ Das könnten zum Beispiel Reparaturen am Strom- oder Glasfasernetz sein. Solic: „In diesem Falle ging es um das Gasnetz.“ Die Baumaßnahmen würden immer nach den Gebieten benannt, in denen gearbeitet wird. „Hier ist es eben der Platz der -Opfer des Nationalsozialismus. Darum heißt das Projekt auch so.“

Auch wenn die SWM schnell gehandelt haben, hat sich die Diskussion längst verselbstständigt. „Ich schäme mich“, schrieb eine Userin etwa bei Facebook, wo heftig über das Schild debattiert wird. Ein Foto davon verbreitete sich rasend per E-Mail, auch CSU-Rathaus-Chef Josef Schmid bekam das Foto zugeschickt. Er sagt: „Ich bin sprachlos über diese mangelnde Sensibilität, mit der hier vorgegangen wurde.“

Johannes Welte

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion