Die Schlacht der Clubs: Es geht um 50.000 Euro

München - Ein Wodka-Hersteller hat 50.000 Euro für das beste Feten-Konzept der Stadt ausgelobt. München schickt drei Vertreter ins Rennen, die bislang unterschiedlich gut ankommen.

Das Geld hat Eine PR-Aktion, unter deren Titel Battle of The Clubs (Die Schlacht der Clubs) derzeit in München die Plakatwände vollgepflastert sind. München schickt drei Vertreter ins Rennen, die den Jackpot für die Mörder-Feier am 22. Oktober knacken wollen. Die Klangweltin der Landsbergerstraße 169 will mit dem „momentan weltweit begehrtesten und heißesten TOP-Act der Music Szene“ punkten: Alexandra Stan.

Reißt die Partygänger aber nicht gerade vom Hocker, gerade mal 186 Stimmen entfallen derzeit auf den XXL-Club. Immerhin mehr als doppelt so viele, wie das Sugar (Herzogspitalstraße 6) verbuchen kann, das seinen Club in einen Zirkus der Nacht verwandeln will.

Einsamer Spitzenreiter beim Voting ist derzeit der Q-Club auf der Kultfabrik, der bereits 1788 Partygänger mit seinem Konzept Q Deluxe Live-Clubbing überzeugen konnte. Alles dreht sich dabei um drei Elektro- DJs: Sean Finn, Guru Josh sowie Q-Club-Resident Blau Da Houseclasher. Die Abstimmung läuft noch bis 18. 9. auf der Facebook-Seite von Smirnoff.

Thomas Oßwald

Mehr heiße Szene-News gibt es unter www.partygaenger.de!

Rubriklistenbild: © Bodmer

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet

Kommentare