Die Schlacht der Clubs: Es geht um 50.000 Euro

München - Ein Wodka-Hersteller hat 50.000 Euro für das beste Feten-Konzept der Stadt ausgelobt. München schickt drei Vertreter ins Rennen, die bislang unterschiedlich gut ankommen.

Das Geld hat Eine PR-Aktion, unter deren Titel Battle of The Clubs (Die Schlacht der Clubs) derzeit in München die Plakatwände vollgepflastert sind. München schickt drei Vertreter ins Rennen, die den Jackpot für die Mörder-Feier am 22. Oktober knacken wollen. Die Klangweltin der Landsbergerstraße 169 will mit dem „momentan weltweit begehrtesten und heißesten TOP-Act der Music Szene“ punkten: Alexandra Stan.

Reißt die Partygänger aber nicht gerade vom Hocker, gerade mal 186 Stimmen entfallen derzeit auf den XXL-Club. Immerhin mehr als doppelt so viele, wie das Sugar (Herzogspitalstraße 6) verbuchen kann, das seinen Club in einen Zirkus der Nacht verwandeln will.

Einsamer Spitzenreiter beim Voting ist derzeit der Q-Club auf der Kultfabrik, der bereits 1788 Partygänger mit seinem Konzept Q Deluxe Live-Clubbing überzeugen konnte. Alles dreht sich dabei um drei Elektro- DJs: Sean Finn, Guru Josh sowie Q-Club-Resident Blau Da Houseclasher. Die Abstimmung läuft noch bis 18. 9. auf der Facebook-Seite von Smirnoff.

Thomas Oßwald

Mehr heiße Szene-News gibt es unter www.partygaenger.de!

Rubriklistenbild: © Bodmer

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare