1. tz
  2. München
  3. Stadt

Mit Bierflasche attackiert - 18-Jähriger in Lebensgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Ein 18-Jähriger ist bei einer Schlägerei in der Innenstadt mit einer Bierflasche lebensgefährlich verletzt worden. Die Täter flüchteten.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntag gegen 3.45 Uhr. Drei junge Männer im Alter von 18, 19 und 20 Jahren trafen zusammen mit ihren Freundinnen auf dem Nachhauseweg vom „Crowns Club“ am Kosttor auf einen 17-jährigen arbeitslosen Kaufmann, der mit zwei unbekannten Männern stritt.

Der 19-Jährige versuchte zunächst, verbal die Gemüter zu beruhigen. Einer der Unbekannten schlug daraufhin eine Bierflasche ab, die er am Flaschenhals hielt und drohend der Gruppe entgegenstreckte. Dies nahm der 17-Jährige zum Anlass, um nun seinerseits die beiden späteren Täter anzugreifen. Es kam zu einer Prügelei, in deren Verlauf der 18-Jährige von einem der Täter vermutlich mit einer Bierflasche an der linken Halsseite schwer verletzt wurde. Er erlitt eine lebensbedrohliche, ca. vier bis fünf Zentimeter lange und zwei Zentimeter tiefe Schnitt- /Stichverletzung im Halsbereich. Als er schon am Boden lag, wurde er auch noch gegen den Kopf getreten. Er wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Ein Taxifahrer leistete vor Ort Erste Hilfe.

Der 19-Jährige wurde ebenfalls mehrfach zu Boden getreten und erlitt Prellungen im Oberkörperbereich, die allerdings nicht ärztlich versorgt werden mussten. Auch der 17-Jährige wurde verletzt.

Die Täter flüchteten unerkannt in Richtung Hochbrückenstraße. Ob sie auch verletzt wurden, ist derzeit nach Angaben der Polizei nicht bekannt. Die Gruppe Jugendlicher hatte die Täter vorher noch nie gesehen. Alle Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss. Da die Polizei von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegeht, ermittelt die Mordkommission München.

Täterbeschreibung:

Der erste Beschuldigte ist Mitte 20, ca. 1,78 Meter groß und schlank. Er hat kurze, schwarze, zur Seite gegelte Haare und trug ein rosa oder rötliches Hemd mit Muster und Blue-Jeans. Er hat auffallend große Augen und wird als evtl. türkischer Kurde beschrieben. Sein Mittäter ist ebenfalls Mitte 20, ca. 1,73 Meter groß mit kräftiger, athletischer Figur. Er hat ein markantes Gesicht mit einer größeren Nase und schwarze, zur Mitte hochgegelte Haare. Er trug Blue-Jeans und wird als südländischer Typ beschrieben.

Zeugenaufruf:

Die Mordkommission München bittet Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den beiden Tätern machen können, sich unter der Telefonnummer 089/2910-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

mm

Auch interessant

Kommentare