Schlägerei in der S-Bahn führt zu Verspätungen

München - Eine Prügelei zwischen zwei jungen Männern hat am Sonntagmorgen am Marienplatz für einen kurzen Stillstand auf der Stammstrecke in Richtung Pasing gesorgt.

Wie die Bundespolizei mitteilte, gerieten die Männer im Alter von 23 und 25 Jahren in einer S1 Richtung Freising in einen Streit, der in einer Prügelei gipfelte. Zunächst schlug der 23-Jährige dem Älteren im Zug mehrfach ins Gesicht. Als ein anderer Fahrgast über den Notruf-Knopf den S-Bahn-Fahrer verständigte, hielt dieser den Zug am Marienplatz an. Daraufhin verlagerte sich die Prügelei auf den Bahnsteig. Bevor die Bundespolizei eintraf, flüchtete der 23-Jährige, konnte aber aufgrund der Beschreibungen von Zeugen wenig später am S-Bahnhof in Pasing festgenommen werden.

Der 25-Jährige erlitt Prellungen und Platzwunden und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die S-Bahn-Strecke in Richtung Pasing war von 7.22 Uhr bis 7.36 Uhr gesperrt. In der Folge kam es zu Verspätungen von zehn bis 15 Minuten.

akg

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Bio-Restaurant nach einer Woche schon wieder dicht - aus bitterem Grund
Neues Bio-Restaurant nach einer Woche schon wieder dicht - aus bitterem Grund
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln

Kommentare