Schlägertrupp raubt 33-Jährigen aus

München - Ein Schlägertrupp hat einen 33-jährigen Mann im Alten Botanischen Garten angegriffen und ausgeraubt. Die Täter lockten den Mann zuvor vom Hauptbahnhof in den nahegelegenen Garten.

Das 33-jährige Opfer traf kurz vor der Tat am Bahnhofsvorplatz auf eine Gruppe, mit der er ins Gespräch kam. Wie die Polizei mitteilte, begaben sich die Gruppe und der 33-Jährige in den Alten Botanischen Garten. Plötzlich wurde der Geschädigte von einem der Männer auf eine Parkbank geschubst, zu Boden geschlagen und anschließend mehrfach gegen den Kopf getreten.

Da der 32-Jährige seine Arme schützend über den Kopf hielt, kann er nicht sagen, von wem die Gewalt ausgeübt wurde. Er bemerkte noch, wie sein Geldbeutel und sein Handy aus seiner Hosentasche gezogen wurden und die Tätergruppe damit flüchtete.

Das blutende Opfer rappelte sich hoch und ging Richtung Hauptbahnhof. Hier wurde ein Zeuge auf ihn aufmerksam und verständigte die Polizei. Das Opfer wurde in einer Klinik ärztlich versorgt. Es wurden Platzwunden und Hämatome im Augenbereich festgestellt.

Sechs Tatverdächtige festgenommen

Im Rahmen der Sofortfahndung konnten sechs Personen in der Dachauer Straße festgenommen werden. Dabei konnte auch das geraubte Handy und Bargeld sichergestellt werden.

Die Beschuldigten wurden zum Sachverhalt befragt und legten teilweise Geständnisse ab. Sie gaben zu, die Tat vorher abgesprochen zu haben. Sie werden am Dienstag dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare