Schlangenlinien und Tempo 100: Lagerist mit 1,3 Promille

München - Auf der Donnersberger Brücke fiel ein Lagerist einer zivilen Streife auf, weil er Schlangenlinien und viel zu schnell fuhr. Das Ende vom Lied: Der Lappen ist weg.

Weil ein Lagerist Donnerstagnacht in Schlangenlinien und mit 100 Sachen auf der Donnersberger Brücke fuhr, wollte ihn eine zivile Polizeistreife anhalten - mit Blaulicht und der optischen Anhalteanweisung. Der Audifahrer fuhr nach rechts in die Grüntenstraße. Dabei touchierte der Mann leicht einen entgegenkommenden Golf.

Als der 30-Jährige sein Auto endlich zum Stehen gebracht hatte, musste er ins Rörchen blasen. Ergebnis: 1,3 Promille. Den Führerschein „durfte“ der Lagerist gleich abgeben.

MM

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare