Ihm drohen fünf Jahre Haft

ER schleuste mehr als 20 Leute über die Grenze

+
In Handschellen wird Petrica D. in den Saal geführt.

München - Sie wollten unbedingt nach deutschland - und bereit, einen hohen Preis dafür zu zahlen. Petrica D. nutzte die Not der Iraker und Iraner aus und muss sich nun vor Gericht dafür verantworten.

Schlaffe Schultern, hängender Kopf: Der Rumäne Petrica D. (30) wirkt gebrochen – er fühlt sich sichtlich unwohl im Gerichtssaal. Viel schlimmer ging es wohl jenen Irakern und Iranern, die er über Garmisch-Partenkirchen in die Bundesrepublik eingeschleust hat – sie wollten unbedingt nach Deutschland und zahlten bis zu 700 Euro dafür.

Von seiner Wohnung in Mailand aus war Petrica D. allein im Frühjahr 2012 in zehn Fällen gewerbsmäßig als Schleuser tätig: Mehr als 20 Personen hat er über die deutsche Grenze gebracht und hat dabei wohl auch mit einer Bande zusammengearbeitet. Vor dem Landgericht München I gestand er Montag nach langem Zaudern seine Taten (Az 2Kls 380 Js 130918/12). Ihn erwarten fünf Jahre Haft. Der Prozess dauert an.

A. Thieme

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion