42 Menschen nach Deutschland gebracht

Schleuser vor Gericht: Geständnis abgelegt

München - Wegen Einschleusung von Asylbewerbern stehen zwei Männer (33, 28) seit Montag vor dem Landgericht.

Der 33-Jährige legte bereits ein umfassendes Geständnis ab. Beide gehörten einer Bande an, die im Herbst 2012 insgesamt 42 Menschen überwiegend aus Syrien und dem Irak illegal nach Deutschland gebracht hatte. Die Flüchtlinge zahlten zwischen 5000 und 10 000 Euro. Dafür wurde ihnen die Einschleusung garantiert – das Geld wurde hinterlegt und erst bei Ankunft am Zielort freigegeben.

tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht

Kommentare