Obduktionsergebnis liegt bereits vor

Unbekannte tot aus dem Schlosskanal geborgen

+
Im Schlosskanal wurde am Dienstag die Leiche einer Frau angeschwemmt.

München - Schauriger Fund im Schlosskanal: Am Dienstagmorgen wurde die Leiche einer Frau angeschwemmt. Der Leichnam wurde bereits obduziert, identifiziert ist die Frau jedoch noch nicht.

Am Dienstagmorgen gegen 8.15 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass ein lebloser Körper im Schlosskanal angeschwemmt wurde. Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei bargen eine unbekannte Frau, die sich bereits seit mehreren Tagen im Wasser befunden hat und für die jede Hilfe zu spät kam.

Die noch am Nachmittag durchgeführte Obduktion ergab bisher keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau ertrunken ist.

Personenbeschreibung: Weiblich, 30-50 Jahre alt, 157 cm groß, 53 kg, dunkle kurze Haare, silberfarbene Ohrringe und Halskette, goldener Ehering mit schlecht lesbarer Inschrift. Bekleidung: Blazer mit schwarz-weißen Querstreifen, schwarzer Strick-Top mit Blumenmuster, schwarze Leggins mit Spitzenverzierung im Knöchelbereich, schwarze Ballerinas.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zur Identifizierung der unbekannten Frau machen können, werden gebeten, sich bei der Münchner Kriminalpolizei (Fachkommissariat 14), 80333 München, Ettstraße 2, Tel. 089/2910-0 oder auch bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion