Unter Zwangsmaßnahmen

Schlosspark-Würger: Jetzt haben sie seine DNA

Am 28. Mai ermordet: Domenico L. (31)

München - Unter Zwangsmaßnahmen hat die Polizei nun endlich doch eine DNA-Probe des Schlosskanal-Würgers Marko T. (33; Name geändert) bekommen!

Seit seiner Festnahme am 11. August und trotz zweier Gerichtsbeschlüsse hatte sich der psychisch auffällige und wegen gefährlicher Körperverletzung bereits vorbestrafte Mann beharrlich geweigert, eine DNA-Probe abzugeben (tz berichtete). Die Soko Cornelius versucht seitdem zu klären, ob Marko T. der bis heute unbekannte Mörder des Ingenieurs Domenico L. († 31) sein könnte, der am 28. Mai im Streit mit einem Unbekannten an der Isar in der Erhardtstraße erstochen wurde. Von dem Unbekannten existiert eine DNA-Spur – gewonnen aus seinem eigenen Blut, das er am Tatort verloren hatte. Bei der Ermordung des jungen Italieners muss sich der Täter damals selbst massiv verletzt haben. Das Ergebnis des DNA-Abgleichs wird in den nächsten Tagen erwartet.

Die beiden Fälle weisen einige Parallelen auf, die die nach wie vor auf Hochtouren arbeitende SokO Cornelius (Hinweis-Telefon: 089/2910-0) augenblicklich aufhorchen ließen. Genauso wie der Isar-Mörder griff Marko T. am 11. August ein ihm völlig fremdes, ausländisches Pärchen an, das an diesem Abend am Schlosskanal in Nymphenburg spazieren ging. Als sich der Iraker schließlich genervt verbal wehrte, flippte Marko T. komplett aus. Er ließ sein Fahrrad in voller Fahrt fallen und versuchte, den jungen Iraker mit dem Fahrradschloss zu erdrosseln. Andere Passanten eilten dem Bedrängten glücklicherweise schnell zu Hilfe und hielten den Täter fest, bis die Polizei da war. Marko T. handelte damit genauso unbegreiflich aggressiv wie der Isar-Mörder, der zunächst Domenicos L.’s Freundin grundlos angespuckt hatte. Auch er stach ohne jede Vorwarnung zu, als der Italiener ihn dafür zur Rede stellen wollte.

Der psychisch kranke und vorbestrafte Marko T. aus Gern steht schon seit geraumer Zeit unter Betreuung, hatte zuletzt keinen festen Wohnsitz mehr und sitzt seit dem Übergriff am Schlosskanal in U-Haft – erneut wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Dorita Plange, Sebastian Arbinger

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion