So schön lebt es sich im Heizkraftwerk

+
So planen Architekten den Wohnturm.

München - Die letzten angrenzenden Gebäude sind weg, und auch die letzte Hürde ist genommen: Der Stadtrat hat dem Bebauungsplan für das frühere Heizkraftwerk-Gelände an der Müllerstraße endgültig zugestimmt.

Strittig war, ob die Kamine auf dem Dach des 56 Meter hohen Turms erhalten bleiben sollen.

Trotz einiger Stimmen, die die Rohre wenig dekorativ fanden, sprach sich der Stadtrat für den Erhalt aus. Die Begründung: Der Gesamteindruck des Bauwerks solle auch nach seiner Verwandlung in die Luxusanlage The Seven erhalten bleiben. Zudem erfüllen sie einen praktischen Nutzen, indem darin technische Aufbauten versteckt werden.

So verändert München sein Gesicht

So verändert München sein Gesicht

Der Investor Alpha Invest Projekt baut hier den Wohnturm um. Verteilt auf 15 Stockwerke entstehen zwischen 95- und 750-Quadratmeter-Wohnungen mit Details wie Umkleideräumen vor den Schlafzimmern, bis zum Boden reichende Französische Fenster, Balkone mit floralen Ornamentbrüstungen oder Deckenhöhen von drei Metern. Neu hinzu kommen ein Gesundheitszentrum, eine Kindertageseinrichtung sowie ein Büro- und Geschäftshaus.

„Das Ensemble wird in 6000 Quadratmeter Grünfläche mit Wassergarten und altem Baumbestand eingebettet sein“, sagt Jörg Scheufele, Geschäftsführer alpha invest. „Bewohner und Besucher werden am Eingang von einem Concierge begrüßt, der für Service und Sicherheit sorgt.“ Wie luxuriös das Wohnen hier sein wird, zeigen die neuen Modellbilder.

Seit August läuft der Vertrieb. Die 750 Quadratmeter große Penthouse-Wohnung, die sich über die obersten zwei Etagen erstreckt und 20 000 Euro pro Quadratmeter kostet, ist bereits verkauft. Auch die Wohnungen im dritten Stock sind weg.

nba

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare