"Kann noch viel wertvoller werden"

Schönere Isar: Grüne für Tempo 20!

+
Der Vater-Rhein-Brunnen heute noch ohne Kiosk.

München - Treppen ans Wasser, Terrassen mit Ausblick, Cafés und Strand zum Seele baumeln lassen: Die Münchner sollen die Isar auch im Herzen der Stadt besser erleben und genießen können.

Die Grünen fordern in einem neuen Paket aus Anträgen viele Verschönerungen für Ufer und Brücken – zum Beispiel soll die Ludwigsbrücke mit Tempo 20 verkehrs­beruhigt werden! OB-Kandidatin Sabine Nallinger (49) sagt: „Die Isar kann für die Münchner noch viel wertvoller werden.“

Die Ludwigsbrücke zwischen Isartor und Rosenheimer Straße ist untrennbar mit Gründung und Wohlstand der Stadt verbunden. „Da fehlt ein bissl die Andacht“, sagt Stadtrat Paul Bickelbacher. So fordert die Partei eine Umgestaltung zu einem Platz – mehr Raum für Fußgänger, zwei neue Ampeln und ein Tempolimit für Autos. Dem Stadtrat schwebt für den Anfang Tempo 20 vor.

Vorschläge zur Verschönerung der Isar: Vorher-Nachher-Bilder

Vorschläge zur Verschönerung der Isar: Vorher-Nachher-Bilder

Der Kulturstrand soll nur noch an der Isar stattfinden – abwechselnd an Corneliusbrücke und Vater-Rhein-Brunnen, der einen festen Kiosk bekommen soll. „Ein Strand gehört ans Wasser“, sagt Fraktionschef Florian Roth. Beschwerden habe es dort kaum gegeben. Die Grünen korrigieren einen eigenen Beschluss: 2011 hatte der Stadtrat vier Standorte für vier Jahre festgelegt. 2014 wäre der Nußbaumpark dran, den die veranstaltenden Urbanauten einst beleben wollten, jetzt aber doch lieber zurück an die Isar wollen. Das lehnt der Bezirksausschuss ab. In zwei Wochen entscheidet das Rathaus.

Zwischen Luitpoldbrücke und Reichenbachbrücke soll eine Promenade entstehen mit einer Treppe direkt zum Fluss (Fotos unten). Die Grünen hoffen, dass der Stadtrat zusammen mit früheren Forderungen im Frühjahr über die Anträge abstimmt.

DAC

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare