Etliche Verspätungen im Berufsverkehr

Schon wieder: S-Bahn-Chaos nach Störung

+
Mitten im Berufsverkehr kam es gestern ab sechs Uhr wieder zu Verspätungen und Ausfällen auf der Stammstrecke.

München - Wieder Chaos bei der S-Bahn – und wieder mitten im Berufsverkehr: Am Freitag kurz nach sechs Uhr früh kam es zu einer Signalstörung entlang der Stammstrecke.

Den genauen Ort konnte die Bahn zunächst nicht nennen. Jedenfalls schaltete das kaputte Signal erstmal auf Rot – zur Sicherheit. Nichts geht mehr: Die Bahnsteige füllen sich!

Lesen Sie auch:

S-Bahn-Chaos nach Gas-Alarm

S-Bahn-Störung: die Wut-Diskussion der Pendler

Schon am Dienstag hatte im abendlichen Berufsverkehr gegen 16 Uhr ein Signal am Ostbahnhof auf stur gestellt. Zusammen mit einem Polizeieinsatz und einem Gasalarm sorgte die Störung sogar für einen kompletten Stillstand der S-Bahn.

So schlimm war es am Freitag nicht: Die Stammstrecke habe nicht gesperrt werden müssen, sagte eine Bahnsprecherin. Die Züge seien allerdings zur Sicherheit in größeren Abständen auf die Trasse geschickt worden. Dadurch sei es bis kurz vor 9 Uhr zu flächendeckenden Verspätungen von im Schnitt zehn Minuten gekommen.

Um den Druck von der Strecke zu nehmen, sei die Flughafen-Linie S1 nicht durch den Tunnel bis zur Endstation Ostbahnhof gefahren, sondern habe bereits am Hauptbahnhof oberirdisch am Starnberger Flügelbahnhof geendet. Dort mussten die Pendler umsteigen. Gar nicht erst aufs Gleis geschickt wurden die Verstärkerzüge auf der S2 zwischen Dachau und Ostbahnhof – dadurch fuhr die Linie im 20- statt im 10-Minuten-Takt. Gegen 10 Uhr habe sich der Verkehr nach Angaben der Bahn wieder stabilisiert.

DAC

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare