Trauer um Schorsch Angerer

Jede Hilfe kam zu spät:  Frontmann von Wiesn-Band ist tot - er wurde nur 53 Jahre alt

Schorsch Angerer starb plötzlich im Alter von 53 Jahren.

Am Freitag hat das Herz der Cagey Strings plötzlich aufgehört zu schlagen: Schorsch Angerer wurde nur 53 Jahre alt.

München - Denkt man an die Cagey Strings, denkt man an Lebensfreude pur. An gute Laune, Tanzen, Lachen. Mit ihrer pfiffigen, rockigen Musik haben sie seit Jahrzehnten etwa das Hackerzelt auf dem Oktoberfest im Sturm erobert, spielen seit vielen Jahren regelmäßig in der Gaststätte Heide-Volm in Planegg.

Doch jetzt herrscht lähmendes Entsetzen. Am Freitag hat das Herz der Band plötzlich aufgehört zu schlagen: Schorsch Angerer wurde nur 53 Jahre alt. Der Musiker hinterlässt seine Frau und die gemeinsame kleine Tochter, die erst im Grundschulalter ist. Auf der Homepage der Band steht seit Freitag ein Foto, das wir hier zeigen, dazu nur Geburts- und Sterbedatum: 16. Mai 1964 bis 9. März 2018. Nach Informationen unserer Zeitung starb Angerer an einem Herz-Aneurysma: Die Hauptschlagader war geplatzt, jede Hilfe in der Klinik kam zu spät.

Die Cagey Strings 2007 mit Schorsch Angerer (2.v.r.) in der Heide Volm.

Die Wirtefamilien Heide und Roiderer sind gelähmt und entsetzt, als sie davon erfahren. Georg Heide betreibt die Wirtschaft Heide Volm in Planegg. Er sagt: „Ich bin geschockt. Schorsch war sowas von liebenswert und zuvorkommend, das ist so furchtbar hart für seine Familie und uns alle. Schorsch lebte für die Musik.“ Auch Wirt Toni Roiderer (Hacker-Festzelt) ist erschüttert. „Er war ein ausgesprochen feiner Kerl, ein guter Partner und ein echter Gentleman. Schorsch und die Cagey Strings sind Teil unserer Familie.“

Ob die Cageys weiterhin spielen werden, weiß noch niemand. Roiderer sagt: „Er würde das sicher wollen.“

Matthias Bieber

Auch interessant

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.