Schrannenclub ist Geschichte - So war die letzte Party

+
Barkeeperin Sophie posierte im vergangenen Jahr für den Fotografen - doch jetzt ist Schluss im Schrannenclub

München - Aus is' und gar is'. Seit Sonntagmorgen ist der Schrannenclub Münchner Nightlife-Geschichte. Wie die letzte Party dort war und wie es Gerüchten zufolge in der Location weitergeht.

Die Diskothek fällt der Neustrukturierung der Schrannenhalle zum Opfer. Gemunkelt wird von einem Museum, das künftig Wachsfiguren ausstellt. Nicht ganz so statisch, aber gut konserviert – den Eindruck vermittelte auch so mancher Gast bei der letzten Ü30-Fete der Club-Betreiber Oliver Henninges und Thomas Glashauser, wiewohl sich der Abschiedsschmerz in Grenzen hielt.

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Gegen zwei Uhr morgens drehten sich nur zwei Partygänger über die Tanzfläche, erheblich dichter standen und feierten die Gäste nur im Reservierungsbereich. Anlassgemäß (die Party trug den Titel: „Der letzte Vorhang fällt“) trugen die meisten Gäste schwarz. „Schon schade, dass es jetzt vorbei ist“, seufzte Bianca aus Puchheim, „wir waren oft und gerne hier, aber das Läbbe gehd weida“. Auch die Ü30-Feiern von Henninges und Glashauser: Nach einer Schamfrist von zwei Wochen hängen sie ab 8. April ihre Disco-Kugeln freitags im Café Reitschule auf.

Während im Schrannenclub die Nachfrage konservativ war, wetteiferten Spielwiese und Harry Klein um den Titel der längsten Schlange vor der Türe. Die Spielwiese lud zum Dreijährigen, das Harry hatte mit den „Turntablerockern“ eines der angesagtesten Bookings am Start. Es gewann das Harry Klein, das bereits um Mitternacht – und lange bevor DJ Thomilla und Michi Beck von den Fantastischen 4 an den Mischpult traten – proppevoll war.

Thomas Oßwald

Mehr zum Münchner Nachtleben finden Sie auf partygaenger.de

Münchens wildeste Party-Bilder der vergangenen Tage

Münchens wildeste Party-Bilder der vergangenen Woche

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare