1. tz
  2. München
  3. Stadt

Schranne: So lief der Deal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Der Münchner Immobilien-Unternehmer Hans Hammer ist der neue Chef der Schrannenhalle.

Der 37-Jährige erwarb das Erbbaurecht für die Halle von der Schrannenhallen KG. Deren Anwalt Michael Scheele erklärte am Freitag, warum man sich für Hammer entschieden habe: „Die Schrannenhallen KG ist überzeugt, dass damit der lange gesuchte, seriöse Investor gefunden werden konnte, um ein beliebtes Münchner Denkmal in eine sichere Zukunft zu führen.“

Traumhaft schön! München bei Föhnsturm

foto

Der Verkauf – er war hingegen ein Schock für den niederbayerischen Baulöwen Günther Karl, der das Filetstück im Zentrum der Stadt auch gerne erworben hätte. Sogar viele der Schulden hatte der Investor übernommen. Von einem zweistelligen Millionen-Betrag ist die Rede. Anwalt Michael Scheele sagt dazu: „Eine zufriedenstellende Einigung mit Herrn Günther Karl erschien bis zum Schluss nicht möglich.“ So sei eben die Wahl auf Bauingenieur Hans Hammer gefallen.

tz

Auch interessant

Kommentare