Weil er zu betrunken war

Schüler (19) erfindet Raubüberfall

München - Er war schlicht zu betrunken, um sich zu erinnern, wo er seine  Sachen hat. Da erfand ein 19-Jähriger kurzerhand einen spektakulären Raubüberfall in der Innenstadt.

Bereits in der vergangenen Woche hatte ein 19-jähriger Schüler einen Raub angezeigt. Zwei Unbekannte hätten ihm unter Vorhalt eines Messers sein iPhone, seine Armbanduhr und seine Geldbörse mit Papieren und etwas Bargeld geraubt.

Bei seiner Nachvernehmung durch das Fachkommissariat am Montag stellte sich heraus, dass er sich den Raub in Folge seiner starken Alkoholisierung zusammengereimt hat. Er konnte sich nach mehreren Lokalbesuchen an nichts mehr erinnern. Da seine Sachen fehlten, erstattete er dann am 28. Juli Anzeige.

Wie die Gegenstände tatsächlich abhanden kamen, konnte der 19-Jährige nicht mehr sagen.

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare