Schüler-Demo

"Bildung krepiert, weil König Ludwig regiert"

+
300 Schüler skandierten „Spaenle raus!“

München - 300 Gymnasiasten aus Oberbayern und Schwaben haben am Freitag vor dem Kultusministerium demonstriert. Die Schüler ärgerten sich unter anderem über eine verpatzte Mathe-Klausur.

300 Gymnasiasten aus Oberbayern und Schwaben haben am Freitag vor dem Kultusministerium demonstriert. „Bildung krepiert, weil König Ludwig regiert“, hieß es zum Beispiel auf einem Protest-Schild – gemeint war Minister Ludwig Spaenle (CSU). Wie der Münchner Merkur berichtet, ärgerten sich die Schüler unter anderem über eine verpatzte Mathe-Klausur, die vom Ministerium annulliert worden war. Sie seien „Versuchskaninchen“, sagte Schülersprecher Philipp Degenfelder vom Gymnasium Pullach. Um das zu illustrierten, haben sich einige Schüler sogar Karnickelohren aus Plüsch angesteckt.

„Spaenle raus“, skandierten die Schüler – er solle aus dem Ministerium kommen und sich zeigen. Doch der Minister war gar nicht da. Für ihn nahm ein hoher Beamter die Protest-Briefe entgegen. Verweise wegen ihres Fernbleibens vom Unterricht müssen die Schüler wohl nicht befürchten. Nacharbeiten reiche auch, riet das Ministerium.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.