Schüler treten auf Azubi ein

München - Völlig unvermittelt sind am Samstagabend zwei Schüler (15 und 16) auf einen 17-jährigen Azubi losgegangen - weil der Auszubildende die beiden angeblich beleidigt hatte.

Am Samstag gegen 22 Uhr befanden sich ein 17-jähriger Auszubildender und zwei 17-jährige Mädchen vor einem Anwesen in der Orleansstraße. Plötzlich traten zwei unbekannte Jugendliche an den 17-Jährigen heran und fragten, ob dieser sie soeben beleidigt hätte.

Daraufhin wollte der Auszubildende weggehen. Er wurde jedoch festgehalten und erhielt einen Faustschlag gegen die Schläfe. Anschließend wurde er von den beiden Jugendlichen gemeinschaftlich mit Faustschlägen und Tritten gegen die Beine und die linke Hüfte traktiert.

Eine zufällig hinzukommende Polizeistreife der Polizeiinspektion 21 (Au) sah diese Tathandlung und konnte beide Personen, einen 15- und 16-jährigen Schüler, noch am Tatort festnehmen.

Der 17-jährige Auszubildende, der bei dem Angriff keine Gegenwehr leistete, klagte im Rahmen seiner Zeugenvernehmung bei der Polizei über Schmerzen am Körper. Die beiden Angreifer wurden zur Polizeiinspektion 21 gebracht und von dort den Erziehungsberechtigten übergeben.

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

15-Jährige im Eisbach ertrunken: Freundinnen blieben verzweifelt zurück 
15-Jährige im Eisbach ertrunken: Freundinnen blieben verzweifelt zurück 
Toni (5) radelt allein durch München: Mehr als 40 Polizisten suchen diesen Bub
Toni (5) radelt allein durch München: Mehr als 40 Polizisten suchen diesen Bub

Kommentare