Miese Masche

Schulz und Schwarz: Polizei warnt vor Trickbetrügern

München - Besonders ältere Mitbürger warnt die Münchner Polizei vor einer neuen Welle von Trickbetrügereien. Unbekannte haben in den vergangenen Tagen vermehrt Senioren angerufen und sich als Polizisten ausgegeben.

Die Anrufer benutzten dabei meistens die Namen Schulz oder Schwarz. Ihre Masche: Die Betrüger berichten in den Gesprächen, dass in der Nähe des Angerufenen eingebrochen worden sei. Die festgenommenen Täter hätten ein Notizbuch dabeigehabt, in dem auch die Adresse des Angerufenen stand. Im nächsten Schritt forderten die Betrüger die Senioren auf, ihr gesamtes Geld von der Bank abzuheben und an einen angeblichen Polizeibeamten zu übergeben.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.