27-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Vor Gaststätte: Student mit Messer attackiert

München - Drei junge Männer haben am Mittwoch vor einer Schwabinger Gaststätte gestritten. Dabei versuchte ein 19-Jähriger, einen 27-Jährigen mit einem Messer zu töten.

Am frühen Mittwoch gegen 3 Uhr trafen sich ein 27-jähriger Student und zwei 19-Jährige vor einer Schwabinger Gaststätte. Die Polizei konnte bislang noch nicht klären, warum die drei dann in Streit gerieten.

In dessen Verlauf wurde der 27-Jährige von den beiden Jüngeren attackiert, einer stach dem Studenten mit einem Messer in die Bauchgegend. Passanten, die zufällig vorbeikamen, konnten den Messerstecher von dem 27-Jährigen wegziehen. Die Täter flüchteten daraufhin.

Die Passanten verständigten jedoch sofort die Polizei, die die beiden 19-jährigen Burschen schon kurze Zeit später festnahm.

Der 27-jährige wurde durch die Messerstiche an einer Arterie lebensgefährlich verletzt. Er kam in ein Krankenhaus und wurde notoperiert.

Die Täter kamen in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München und wurden dem Haftrichter vorgeführt. Der Messerstecher sitzt nun in Untersuchungshaft, sein Kumpel konnte wieder gehen.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare