Nahezu ungebremst

Erdinger (21) übersieht mit Baustellen-Kipper Stauende - schlimmer Unfall auf A99

+
Hier ereignete sich der schwere Lkw-Unfall: Autobahnkreuz München-Nord.

Ein Erdinger (21) fuhr nahezu ungebremst au der A99 in ein Stauende mit seinem Baustellen-Kipper - mit schlimmen Folgen. 

München/A99 - Die Autobahnpolizei Hohenbrunn berichtet: Am Dienstag ereignete sich gegen 12:50 Uhr auf der A 99 am Autobahnkreuz München Nord in Fahrtrichtung Salzburg ein schwerer Lkw-Unfall. 

Ein 21-jähriger Kraftfahrer aus dem Landkreis Erding übersah mit seinem Baustellenkipper das Stauende und fuhr einem österreichischem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen nahezu ungebremst hinten auf. 

Lesen Sie auch: A9/Nürnberg: Schlimmer Unfall mit Lkw - Mädchen stirbt in Wrack

Erdinger (21) fährt mit Lkw in Stauende auf A99 - und rammt zweiten Lkw

Durch den Aufprall wurde die Ladung Steine des Lkw zum Teil auf die Fahrbahn geschleudert. Weiterhin wurde der Lkw im Frontbereich stark eingedrückt. Der 21-jährige Fahrer war ansprechbar, kam allerdings mit schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der 56-jährige österreichische Kraftfahrer im vorderen Sattelzug wurde leicht verletzt, konnte seine Fahrt jedoch nach einer Behandlung durch den Rettungsdienst fortsetzen.

Lesen Sie auch: Auf der A9 bei Allershausen Richtung München ist es am Mittwoch zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Mann starb. Die Autobahn blieb mehrere Stunden gesperrt. Auf der A9 bei Manching (Bayern) ist es ebenfalls zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein BMW rammte einen Audi. Dessen Fahrer (22) starb.

A99 für zwei Stunden gesperrt

Durch die Feuerwehr München und die Autobahnmeisterei wurde die Unfallstelle abgesichert und später geräumt und gesäubert. Da die Fahrbahn für die Reinigung und Bergung des Lkw ca. 2 Stunden komplett gesperrt werden musste, leitete die Autobahnmeisterei Hohenbrunn den Verkehr um.

Lesen Sie auch: Mysteriöser Vorfall auf der A9 bei Allershausen Richtung München. Eine leblose Person wurde am frühen Morgen auf dem Standstreifen entdeckt. Die Hintergründe sind unklar. Es kam zu enormem Stau.

Die Fahrzeuge die direkt hinter dem Verkehrsunfall standen konnten durch eine von der Feuerwehr gebildeten Gasse durch den Baustellenbereich abgeleitet werden.

An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 70.000 Euro.

Lesen Sie auch: Kein Ende in Sicht: A99-Ausbau - Für Jahrzehnte Baustelle

Auf der A3 kam es zu einem schweren Unfall. Ein Lkw-Fahrer übersah ein Stauende - und schob ein Auto in einen Lkw.

Auf der Autobahn A9 hat sich kürzlich ein Lkw-Unfall ereignet. Eine Person wurde schwer verletzt. Die Autobahn Richtung München

war zeitweise komplett gesperrt.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Coronavirus: Ist Covid-19 nur eine Krise - oder auch eine Chance für uns?
Coronavirus: Ist Covid-19 nur eine Krise - oder auch eine Chance für uns?
Corona-Krise: „Überwältigende“ Solidarität in München - aber Helfer stehen vor unerwartetem Problem
Corona-Krise: „Überwältigende“ Solidarität in München - aber Helfer stehen vor unerwartetem Problem
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu

Kommentare