Krankenhaus

Arbeitsunfall: Zwei Männer von 120 Grad heißem Dampf verbrüht

München - Zwei Mitarbeiter einer Münchner Anlagenproduktionsfirma sind am Mittwoch an ihrem Arbeitsplatz verletzt worden. Bei einer Überprüfung passierte es.

Bei einem Betriebsunfall sind nach Angaben der Münchner Polizei am Mittwoch zwei Mitarbeiter einer Anlagenproduktionsfirma in der Weimarerstraße verletzt worden. Die beiden wollten gerade eine Anlage überprüfen, als sich die Steckverbindung zwischen zwei Schläuchen von selbst gelöst hat: Heraus schoss 120 Grad heißer Wasserdampf. Die beiden Mitarbeiter mussten mit Verbrühungen ins Krankenhaus eingeliefert werden, konnten aber nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen werden.

Die Polizei untersucht nun, wie es zu dem Unfall kam und ob alle Vorschriften zur Unfallverhütung am Arbeitsplatz eingehalten worden sind.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mädchen (15) von sechs Männern in Münchner Wohnungen vergewaltigt: Martyrium dauerte vier Tage lang
Mädchen (15) von sechs Männern in Münchner Wohnungen vergewaltigt: Martyrium dauerte vier Tage lang
Benzin-Supergau in München: Sprit teuer wie nie, Autofahrer rufen zu Tank-Boykott am Montag auf
Benzin-Supergau in München: Sprit teuer wie nie, Autofahrer rufen zu Tank-Boykott am Montag auf
Münchner Traditionsgeschäft schließt nach fast 40 Jahren - „Da stirbt ein Stück Service“
Münchner Traditionsgeschäft schließt nach fast 40 Jahren - „Da stirbt ein Stück Service“
„Das ist verachtenswert“: Münchner Richter wählt harte Worte gegen syrische Familie
„Das ist verachtenswert“: Münchner Richter wählt harte Worte gegen syrische Familie

Kommentare