Vierter Masernfall

Bayernkaserne: Asylbewerber werden geimpft

München - Drei Tage, nachdem in der Asylauffangstation in der Bayernkaserne drei Masernfälle bekannt geworden war, meldete die Stadt gestern einen vierten Masern-Fall: einen 25-jährigen Mann.

Er wird im Krankenhaus behandelt. Die Stadt will jetzt alle Flüchtlinge impfen, die nicht immun sind und einwilligen. Zuerst die Kinder, dann die Erwachsenen. Die Stadt empfiehlt unabhängig von der neuen Situation in der Bayernkaserne allen Bürgern, ihren Impfschutz zu überprüfen und sich im Zweifelsfall impfen zu lassen. Am Mittwoch entscheidet der Stadtrat über neue Sozialarbeiter in der Kaserne.

Lesen Sie auch:

Masern-Alarm: Aufnahme-Stopp in der Bayernkaserne

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare