Wagen in Flammen aufgegangen

BMW fängt plötzlich Feuer - Fahrer stürzt aus Auto

München - Sein Wagen fing urplötzlich Feuer: Ein BMW-Fahrer ist am Samstag geschockt aus seinem Auto gestürzt.

Am Samstagnachmittag befuhr der Lenker eines BMW mit seinem Wagen die Floriansmühlstraße, als ihn ein Radler auf die Rauchentwicklung aus seinem Auto aufmerksam machte. Der Fahrer verließ daraufhin sofort sein Fahrzeug und alarmierte die Feuerwehr.

Bereits nach kurzer Zeit schlugen ihm Flammen aus dem Wageninneren entgegen. Eine Rauchsäule wies den Einsatzkräften schon von weitem den Weg zur Einsatzstelle. Bei Eintreffen der Feuerwehr war der BMW bereits vollkommen in Brand.

Geschützt durch Atemschutz, wurde der Wagen durch die Feuerwehrler mit einem Schaumrohr abgelöscht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Von Seiten der Feuerwehr wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Auch in Thalkirchen brannte ein Auto

Auch in Thalkirchen geriet am Samstag ein Wagen in Brand. Um 05.50 Uhr wählten Passanten den Polizeinotruf 110 und teilten mit, dass ein in der Dreimühlenstraße in Taufkirchen geparkter BMW brannte. Als die Feuerwehr und die Polizei eintrafen, brannte das Fahrzeug bereits komplett. Auch ein hinter dem BMW parkender Opel wurde durch die Hitzeeinwirkung beschädigt. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Bei dem Brand entstand ein Gesamtschaden von über 100.000 Euro. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zeugenaufruf der Polizei: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bewohnerin klagt an: Mein Miet-Horror bei ­Ex-Bayern-Star Lell
Bewohnerin klagt an: Mein Miet-Horror bei ­Ex-Bayern-Star Lell
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Ärger am Viktualienmarkt: Vom Schmuckstück zum Schandfleck
Ärger am Viktualienmarkt: Vom Schmuckstück zum Schandfleck

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare