Sie schlugen und traten ihn

Brutaler Überfall auf Rentner: Täter gefasst

+
Die Täter hatten den Mann in Freimann von der U-Bahn verfolgt, niedergeschlagen und getreten.

München - Der brutale Überfall auf einen Rentner im Sommer ist aufgeklärt. Die Täter hatten den Mann in Freimann von der U-Bahn verfolgt, niedergeschlagen und getreten.

Wie die Polizei nun mitteilt, konnte der Überfall aufgeklärt werden. Den Ermittlungen zufolge wurde die Tat von zwei Männern verübt, von denen aber nur einer auf den am Boden liegenden Rentner einschlug. Bereits von Anfang an bestand laut Polizei der Verdacht, dass der Mann schon auf der Heimfahrt von den Tätern verfolgt wurde. Dieser Verdacht bestätigte sich durch die Auswertung von Überwachungsvideos. In U-Bahn und MVV-Bus konnten die Bilder von zwei tatverdächtigen Personen erlangt und im Juli 2013 veröffentlicht werden. Es gingen allerdings nur wenige Hinweise ein, die alle negativ überprüft wurden.

Der brutalen Raubdelikt ereignete sich im Juni in Freimann. Ein 67-jähriger Münchner fuhr nach einem Stadtbummel, bei dem er auch am Hauptbahnhof Geld abhob, mit der U-Bahn bis zur Haltestelle Am Hart. Von dort aus fuhr er mit dem Bus in Richtung Kieferngarten und stieg an der Haltestelle Werner-Egk-Bogen aus. Von hier aus wollte er zu Fuß zu seiner Wohnung gehen. Kurz vor seinem Wohnanwesen wurde er in einer Durchfahrt von zunächst unbekannten Tätern niedergeschlagen und am Boden liegend mit Füßen getreten. Gleichzeitig wurde ihm die Umhängetasche mit Ausweispapieren und einem höheren Geldbetrag vom Körper gerissen. Durch die Schläge und Tritte musste der 67-Jährige mehrere Tage stationär im Krankenhaus verbringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare