Polizei beendet Veranstaltung

So lässt sich Tag der deutschen Einheit auch feiern: Über 80 Münchner dürften Entscheidung jetzt gewaltig bereuen

Streifenwagen der Polizei München mit Blaulicht. Im Hintergrund sind die zwei Türme der Frauenkirche zu sehen.
+
Die Polizei München hat am Samstag eine Corona-Party beendet.

Nach einer verbotenen Veranstaltung in München haben jetzt zahlreiche Leute Corona-Ärger mit der Polizei. Das Ganze geschah auch noch am Tag der deutschen Einheit.

München - Am Samstagabend (3. Oktober), gegen 18.20 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass in einem Gebäude in der Heidemannstraße in Freimann eine Party stattfinden würde mit etwa 80 Personen, die keine Masken tragen und auch keine Abstände zueinander einhalten würden.

München: 80 Leute feiern Corona-Party am Tag der deutschen Einheit

Mehrere Streifen wurden zur angegebenen Location geschickt, diese stellten die angegebene Personengruppe fest, „die sich nicht an die Corona-Infektionsschutzregelungen hielten“, wie es im Pressebericht der Polizei München heißt. Dazu stießen die Beamten auf eine Tanzfläche samt Bühne, auf der Musikinstrumente aufgebaut waren.

Der Verantwortliche konnte keine Genehmigung und auch kein Hygienekonzept für die Veranstaltung vorzeigen. Die Veranstaltung wurde von der Polizei beendet und alle Gäste mussten den Heimweg antreten.

Video: Die verschärften Corona-Regeln im Überblick

Corona München: Party-Gäste werden angezeigt - Polizei schickt sie heim

Von allen anwesenden Personen wurden die Personalien aufgenommen. Sie werden wegen Verstößen gegen die aktuellen Infektionsschutzregelungen angezeigt.

Auch interessant

Kommentare