Überfall in Schwabing

Dachauer Taxifahrer (26) lässt in München Fahrgast einsteigen - plötzlich hat er eine Waffe im Nacken

+
Ein Dachauer Taxler ist am Samstag in Schwabing Opfer eines Raubüberfalls geworden. (Symbolbild)

Ein Taxi-Fahrer aus Dachau ist am Samstagabend in Schwabing ausgeraubt worden. Der Täter bedrohte den 26-Jährigen mit einer Schusswaffe. Er konnte entkommen.

München - Wie die Münchner Polizei mitteilt, wurde der Dachauer gegen 22 Uhr beauftragt, in die Schleißheimer Straße zu fahren, um dort einen Fahrgast aufzunehmen. Der Fahrgast stieg zu und gab sein Fahrziel an. Doch dann lotste er den 26-Jährigen unter dem Vorwand, einen Freund abholen zu wollen, in die wenig frequentierte Infanteriestraße. Dort drückte der im Fond sitzende Unbekannte dem Fahrer eine Schusswaffe in den Nacken und forderte die Herausgabe von Bargeld. 

Dachauer Taxifahrer (26) von Mann bedroht und ausgeraubt: Polizei sucht Zeugen

Der Dachauer öffnete seinen Geldbeutel, woraufhin der Täter über 100 Euro Bargeld entnahm und anschließend zu Fuß flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Der Taxifahrer wurde bei dem Vorfall nicht verletzt. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 30 bis 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, dunkle Hautfarbe, große Nase, bekleidet mit dunkler Mütze. Bewaffnet war er mit einer dunklen Schusswaffe. Zeugen sollen sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Telefon 089/29 100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. dn

Lesen Sie auch: 

Mann (24) geht nach Disko-Besuch mit junger Frau mit - und erlebt böse Überraschung

Eine böse Überraschung erlebte ein Herrschinger (24) nach einem Diskobesuch am Sonntagmorgen in München. Er schloss sich einer jungen Frau an - ein fataler Fehler.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare