OB Reiter: „Gute Nachrichten“

Englischer Garten: Zusätzliches Geld vom Bund für Tunnelplan

+
Haben große Pläne, um den Englischen Garten zu vereinen: Joachim Hermann, Hermann Grub und Petra Grub-Lejeune.

Das Tunnel-Projekt zur Wiedervereinigung des Englischen Gartens am Mittleren Ring hat einen weiteren Schritt vorwärts gemacht. Es gibt weitere Geld.

München - Wie am Freitag bekannt wurde, wird das Vorhaben im Bundesförderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus 2017“ berücksichtigt. Damit verbunden ist eine Förderung der Planungskosten in Höhe von 2,67 Millionen Euro.

OB Dieter Reiter (SPD) freut sich über die Unterstützung: „Das sind gute Nachrichten. Die Begründung der Jury unterstreicht, dass das Projekt weit über die Stadtgrenzen von Bedeutung ist. Die Wiederherstellung eines der weltweit angesehensten innerstädtischen Landschaftsparks schließt alte Wunden und trägt zu mehr Lebensqualität für die Menschen in unserer Stadt bei.“

Zuvor hatte der Freistaat angekündigt, 35 Millionen Euro beizusteuern. An privaten Spenden wurden bisher 1,6 Millionen Euro eingesammelt. Die Stadt rechnet mit Gesamtkosten in Höhe von 120 bis 125 Millionen Euro.

K. Vick 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

MünchnerAntwort
(0)(0)

So wie sie die einflussreichen Anwohner stellen. Reinste Vetternwirtschaft.

schwaiger
(0)(1)

Es gibt Projekte in München und Landkreis die weitaus wichtiger sind, gerade wegen Lärmschutz usw., und die hat Herr Herrmann abgelehnt, weil kein Geld dafür da ist. Aber für dieses verzichtbare Projekt ist Geld da. Wie werden da Prioritäten gesetzt?

Gast
(0)(0)

Schade ist und bleibt, dass man nicht nahtlos an den Biedersteiner Tunnel anschließt und dann den Abzweig Ifflandstraße auch noch zu Hälfte tunnelt. Dann wäre die Wunde wirklich geheilt und der Lärm weg...