500.000 Euro Schaden

Feuer in Freimann: Das war die Ursache

+
Meterhoch schlugen die Flammen den Feuerwehrleuten entgegen.

München - Am Sonntagmorgen ist es in Freimann zu einem verheerenden Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Nun steht die Ursache des Feuers offenbar fest.

Ein technischer Defekt an einer Elektroleitung im Dachgiebel hat offenbar den katastrophalen Brand in dem Mehrfamilienhaus in der Grusonstraße (Freimann) ausgelöst. Das gaben die Brandfahnder der Münchner Polizei am Montag bekannt. Das fast 80 Jahre alte, aus zwölf Mietwohnungen bestehende Haus ist seitdem in großen Teilen nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird auf rund 500.000 Euro geschätzt.

Als die Bewohner Sonntagfrüh um 8.15 Uhr den Brand bemerkten, war es für die Rettung des Dachstuhls schon zu spät. Die Flammen griffen rasch über die volle Länge des Hauses auf die Dachkonstruktion über. Teilweise musste die Feuerwehr die Gauben des ausgebauten Dachgeschosses einreißen, um an die Glutnester heranzukommen.

Großbrand in Freimann - "Da hätte was explodieren können!"

Alle Bewohner kamen zwar geschockt, aber unverletzt aus dem Haus. Die Wohnungen im Dach und im ersten Stock sind nicht mehr bewohnbar. Auch das Hab und Gut der Mieter wurde in großen Teilen zerstört.

dop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten
Am Stachus: Frau (40) von mindestens zehn Männern bedrängt
Am Stachus: Frau (40) von mindestens zehn Männern bedrängt
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“

Kommentare