150 Einsatzkräfte

Feuer im Maxgymnasium: Polizei ermittelt

+
Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpfen am Mittwoch in München gegen einen Brand im Bereich des Dachstuhls der Turnhalle des Maximiliansgymnasiums.

München - Ein Feuer in einer Turnhalle des Münchner Maximiliansgymnasiums hat am Donnerstagabend einen Großeinsatz ausgelöst. Jetzt ermittelt die Polizei.

Rund 150 Einsatzkräfte hätten gegen die Flammen angekämpft, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr. Nach rund 45 Minuten sei der Brand unter Kontrolle gewesen, allerdings seien noch Nachlöscharbeiten notwendig. Die Brandursache war zunächst unklar.

Nach Informationen von Einsatzkräften war das Feuer offenbar bei Bauarbeiten im Dachbereich ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich dann unter der Blecheindeckung aus. Über zwei Drehleitern sowie das Baugerüst kamen mehrere Rohre unter Atemschutz zum Einsatz. Im Zuge der Löscharbeiten wurden Teile des neu eingedeckten Dachs mit Trennschleifern und Kettensägen aufgeschnitten und entfernt. Der Schaden wird auf über 200.000 Euro geschätzt. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde das Dach provisorisch eingedeckt, da in der Nacht Regenfälle vorhergesagt sind.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden vom Fachkommisariat, K 13, aufgenommen. Eine Brandursache konnte bisher nicht festgestellt werden. Es liegen jedoch keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Straftat vor.

Feuer im Gymnasium: Großeinsatz

Feuer im Gymnasium: Großeinsatz

dpa/fro

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare