Isarauen

Seltsames Rascheln erschreckt Pferde - mit schlimmen Folgen für einen Radler (64)

Zwei Pferde haben am Sonntag einen schweren Unfall ausgelöst. Die beiden Tiere wurden durch ein seltsames Rascheln im Gebüsch erschreckt - dabei kam ihnen ein Radfahrer in die Quere.

München - Am Sonntag gegen 16 Uhr befand sich eine 27-jährige Reitlehrerin gemeinsam mit ihrer 18-jährigen Schülerin auf einem Ausritt. Die beiden Frauen ritten mit ihren Pferden in den Isarauen. 

Ein Rascheln im Gebüsch erschreckte die Pferde derart, dass beide Pferde bockten und die Reiterinnen abwarfen. Die beiden Frauen wurden dabei nicht verletzt. Beide Pferde gerieten in Panik und galoppierten den Weg „Furtgeräumt“ in Richtung ihres Heimatstalls. Zur selben Zeit fuhr ein 64-Jähriger gemeinsam mit seiner Ehefrau auf ihren Fahrrädern auf dem Weg. 

Eines der Pferde streifte beim Vorbeigaloppieren den Lenker des Radfahrers. Der Rentner stürzte zu Boden und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungsfahrzeug zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Pferde blieben unverletzt und trafen nach kurzer Zeit in ihrem Heimatstall ein.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Schwabing – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neues Bio-Restaurant nach einer Woche schon wieder dicht - aus bitterem Grund
Neues Bio-Restaurant nach einer Woche schon wieder dicht - aus bitterem Grund
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln