Kollision mit schweren Folgen

Radfahrer krachen frontal ineinander - Schädelhirntrauma

München - Ein Zusammenstoß zweier Radfahrer am Mittwochabend hatte böse Folgen: Beide Verunglückten landeten mit schweren Verletzungen in der Klinik.

Eine 27-jährige Münchnerin war mit ihrem Rad am Mittwochabend auf der Freisinger Landstraße unterwegs. Sie fuhr dabei auf dem gemeinsamen Rad- und Gehweg, der für beide Fahrtrichtungen freigegeben ist.

In einer leichten Linkskurve kam der Frau ein 50-jähriger Radfahrer entgegen. Beide konnten wohl nicht mehr rechtzeitig ausweichen, krachten frontal ineinander und stürzten auf den asphaltierten Boden.

Die 27-Jährige zog sich dabei Schnittverletzungen zu, den 50-Jährigen traf es jedoch härter: Weil er keinen Helm trug, erlitt er eine Kopfplatzwunde sowie ein leichtes Schädelhirntrauma. Nachdem der Mann in eine Klinik gebracht worden war, erlitt er dort eine Gehirnblutung. Er musste in ein künstliches Koma versetzt werden. Der Mann schwebt jedoch nicht in Lebensgefahr.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare