Gleichzeitig Sommerfest in der Bayernkaserne

"Jeder ist ein Geschenk": 150 Pegida-Gegner am Industriepark

Pegida Demo Gegendemonstranten
+
"Jeder ist ein Geschenk für die Welt" haben diese Gegendemonstranten auf ihre Transparente geschrieben.

München - Eigentlich wollte die Münchner Pegida am Samstag im Euro-Industriepark eine Demo abhalten. Doch die Demonstranten sind gar nicht erst gekommen - nur etwa 150 Gegendemonstranten waren da. Auch die NPD am Rindermarkt ließ sich nicht blicken.

+++ 13.15 Uhr +++ Um 11 Uhr sollte eine Kundgebung der NPD am Rindermarkt stattfinden. Auch hier waren aber nur Gegendemonstranten da. Offenbar haben sich auch mal kurz zwei NPD-Anhänger blicken lassen, mehr war jedoch nicht los, berichtet die tz. Mittlerweile ist auch der Rindermarkt wieder verwaist - es sind nur noch die Absperrgitter der Polizei da.

Keine Pegida-Demonstranten - ab 14 Uhr Sommerfest in der Bayernkaserne

Ursprünglich war von der Münchner Pegida eine Demo vor dem Ankunftszentrum für Flüchtlinge an der Maria-Probst-Straße in Freimann gemeldet worden. Der Ort war dann aber schon am Freitag vom KVR abgelehnt worden und die Münchner Pegida gab wider Erwarten klein bei und akzeptierte den neuen Standort im Euro-Industriepark. Aufgetaucht ist dort am Samstag aber niemand - lediglich 150 Gegendemonstranten waren vor Ort.

Micky Wenngatz, Vorsitzende von "München ist bunt!", sagte, dass die Pegida eigentlich jede Woche dort demonstrieren will - für diesen Samstag sollten etwa 20 bis 30 Teilnehmer kommen. "Man weiß aber nie, ob sie dann auch auftauchen." Eine Stunde hätten sie Zeit, wenn bis dahin kein Pegida-Anhänger da sei, sei die Demonstration offiziell nicht mehr genehmigt. "Wir sehen die Chance als relativ gering, dass Pegida hier noch auftaucht", sagte ein Polizeibeamter gegen 11 Uhr zur tz.

Viele sind danach in Richtung Rindermarkt aufgebrochen, wo die NDP eine Kundgebung abhalten wollte. Oder sie sind in die Bayernkaserne gefahren: Dort startet um 14 Uhr ein interkulturelles Sommerfest.

Statt Pegida: 150 Gegendemonstranten da - Bilder

150 Gegendemonstranten waren gekommen. © Fonth
Nichts los am Euro-Industriepark. © Menrad
Hier wollte die Pegida eigentlich demonstrieren: In der Erstaufnahmeeinrichtung in der Maria-Probst-Straße. © Menrad
NPD-Kundgebung am Rindermarkt? Nur die Absprerrgitter der Polizei sind da. © Menrad
Die Gegendemonstranten waren pünktlich, Pegida nicht. © Menrad
"Mensch sein heißt helfen", schrieben die Gegendemonstranten auf ein Transparent. © Fonth
Das München bunt ist, zeigte die Stadt auch am Samstag im Euro-Industriepark. © Fonth
"Refugees Welcome", Flüchtlinge sind willkommen. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth
150 Gegendemonstranten und kein einziger Pegida-Anhänger. © Fonth

vf/min/pak

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“

Kommentare