Nachbarin fand ihn im Innenhof

Rentner (72) stürzt in den Tod - beim Fensterputzen

+
Rentner Eric B. (72) stürzte zehn Meter tief in den Hof des Hauses in der Habsburger Straße.

München - Schrecklicher Unfall in Schwabing: Ein Mann ist offenbar beim Putzen aus dem Fenster gefallen. Er stürzte zehn Meter in die Tiefe. Eine Nachbarin fand ihn im Innenhof.

Seit 40 Jahren schon lebte Eric B. (72) in der Drei-Zimmer-Wohnung in der eleganten Habsburger Straße in Schwabing. Er war geschieden und wohnte allein. Ein freundliches „Grüß Gott“ im Treppenhaus, ein kurzes Gespräch über allgemeine Themen – recht viel mehr Kontakt hatte niemand im Haus zu dem zurückgezogen lebenden Rentner. Nun sind alle Nachbarn tief betroffen. Denn Eric B. lebt nicht mehr.

Am Samstag gegen 15 Uhr lag der 72-Jährige auf dem Kies neben den Fahrrädern im Hof – offensichtlich abgestürzt beim Fensterputzen. Für den Sturz selbst gibt es keinen Augenzeugen. Um ein Verbrechen oder auch einen Suizid sich auszuschließen, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Obduktion an. Dabei kam heraus, dass Eric B. zweifelsfrei an den schweren Verletzungen durch den Sturz aus etwa zehn Metern Höhe gestorben ist.

Ein Fenster in seiner Wohnung im zweiten Stock stand weit offen, dazu lag Putzzeug daneben. Offensichtlich hatte sich der 72-Jährige am Samstag entschlossen, seine Fenster zu putzen. „Als er aus dem Fenster fiel, waren wir nicht zu Hause. In den letzten zwei Jahren war er schwer krank“, sagte Hausmeister Friedrich M. gestern traurig. Und eine Hausbewohnerin ergänzte: „Er war ein netter älterer Herr und noch sehr rüstig. Es tut mir furchtbar leid für ihn.“

Andreas Thieme, Dorita Plange

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion