München geht auf die Straße

Mehr als 250.000 beim Streetlife-Festival

1 von 13
Am Siegestor herrschte am Sonntagmittag großes Gedränge
2 von 13
Am Siegestor herrschte am Sonntagmittag großes Gedränge
3 von 13
Sabine Hecke, Biologin aus Sauerlach, mit ihren Töchtern Mia (7) und Aurelia (5): "Das Streetlife-Festival eignet sich super für Familienausflüge. Den Kindern wird wie hier beim Polizeihubschrauber jede Menge Action geboten, aber auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz. Ich mag vor allem das gute Essen und die schöne Musik."
4 von 13
Sabine Hecke, Biologin aus Sauerlach, mit ihren Töchtern Mia (7) und Aurelia (5): "Das Streetlife-Festival eignet sich super für Familienausflüge. Den Kindern wird wie hier beim Polizeihubschrauber jede Menge Action geboten, aber auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz. Ich mag vor allem das gute Essen und die schöne Musik."
5 von 13
Henrik Miehe (7), Schüler aus Oebisfelde (Sachsen-Anhalt): "Ui, das ging ganz schön ab auf dem Tigerenten-Rodeo. Es hat richtig geruckelt. Ich hab mir ein bisschen wehgetan, aber Angst hatte ich überhaupt keine! Obwohl es das erste Mal war, dass ich so was gesehen oder gemacht habe. Wir sind zwar gerade erst angekommen, aber mir gefällt es jetzt schon richtig gut."
6 von 13
Henrik Miehe (7), Schüler aus Oebisfelde (Sachsen-Anhalt): "Ui, das ging ganz schön ab auf dem Tigerenten-Rodeo. Es hat richtig geruckelt. Ich hab mir ein bisschen wehgetan, aber Angst hatte ich überhaupt keine! Obwohl es das erste Mal war, dass ich so was gesehen oder gemacht habe. Wir sind zwar gerade erst angekommen, aber mir gefällt es jetzt schon richtig gut."
7 von 13
Isabella T. (53), Lehrerin aus Regensburg: "Ich habe am Glücksrad gerade einen Gutschein für einen Swing-Tanzkurs für zwei Personen gewonnen. Klasse! Sonst habe ich bei Gewinnspielen noch nie Glück gehabt. Jetzt kann ich endlich einmal tanzen – das wünsche ich mir schon ewig! Das Streetlife-Festival gefällt mir sehr gut, ich mag es einfach, neue Sachen zu entdecken. Im vergangenen Jahr war ich auch schon hier."
8 von 13
Isabella T. (53), Lehrerin aus Regensburg: "Ich habe am Glücksrad gerade einen Gutschein für einen Swing-Tanzkurs für zwei Personen gewonnen. Klasse! Sonst habe ich bei Gewinnspielen noch nie Glück gehabt. Jetzt kann ich endlich einmal tanzen – das wünsche ich mir schon ewig! Das Streetlife-Festival gefällt mir sehr gut, ich mag es einfach, neue Sachen zu entdecken. Im vergangenen Jahr war ich auch schon hier."

München - Ludwig- und Leopoldstraße haben sich am Wochenende in eine riesige Flaniermeile verwandelt – mit Kindern, die auf riesigen schwarz-gelben Tigerenten ritten oder am Steuer eines echten Polizeihubschraubers saßen.

Jugendlichen, die durch eine Oase mit Palmen und Bäumen vor dem Siegestor spazierten. Und Erwachsenen, die auf offener Straße zu Live-Swing gekonnt die Hüften kreisen ließen.

Mit dem Streetlife-Festival wollten die Umweltorganisation Green City, der Künstler Michael Pendry und viele weitere Partner zeigen, „dass nur ein paar Stunden Umbau genügen, um München ein Stück grüner und lebenswerter zu machen“.

Auch Schirmherr Joachim Lorenz, Referent für Gesundheit und Umwelt, gab das Ziel aus, „die lärmende Automeile in eine pulsierende Flaniermeile“ zu verwandeln. Rund 150.000 Besucher strömten am Samstag auf das Straßenfest, am Sonntag waren es noch einmal 100.000 Gäste.

Ein Höhepunkt: Am Samstag um Punkt 18.18 Uhr stiegen 188 Luftballons in den Himmel auf – eine Kunstaktion namens Blow Up | Schwabing macht die Welle...

Die tz stürzte sich ins Getümmel.

Tobias Scharnagl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Großeinsatz nach Fund von Fliegerbombe: Teile von Obermenzing evakuiert
Großeinsatz nach Fund von Fliegerbombe: Teile von Obermenzing evakuiert
Stadt
7000 Frühaufsteher feiern beim Kocherlball
7000 Frühaufsteher feiern beim Kocherlball

Kommentare