Teenager sorgen für Ärger

40 Jugendliche randalieren am Nordfriedhof: U-Bahn kann nicht einfahren

+
Am Nordfriedhof haben Jugendliche randaliert. (Symbolbild)

Plakate auf den Gleisen und Verzögerungen der U-Bahn. Eine Gruppe Jugendliche hat am Sonntag am Nordfriedhof für ordentlich Rabatz gesorgt.

München - Eine Gruppe von zirka 40 Jugendlichen hat am Sonntag am U-Bahnhof Nordfriedhof für reichlich Aufsehen gesorgt. Wie die Polizei mitteilt, ging gegen 0.45 ein Hinweis ein, dass mehrere Jugendliche Plakate von den Wänden gerissen und diese in den Gleisbereich geworfen hätten. Deshalb konnte eine U-Bahn nicht einfahren und der Zugverkehr musste eingestellt werden.

In der S-Bahn:  Jugendliche prügeln zwei bayerische Polizisten dienstunfähig

Vor Ort trafen die Einsatzkräfte eine Gruppe von etwa 40 Jugendlichen an. Auf den Gleisen lagen mehrere Plakate. Eine Videoauswertung ergab, dass fünf Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren dafür verantwortlich waren. Die Polizisten kontrollierten alle Jugendliche und erstatte gegen die gesamte Gruppe Anzeige.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.