„Sie haben uns schon zwei Schranken zerstört“

PS-Party mitten in München? Filmreife Szenen auf Parkplatz - „Wie auf dem Nürburgring“

Poser-Treffen auf dem V-Markt-Parkplatz in München Freimann.
+
Polizei sprengt Poser-Treffen auf dem V-Markt Parkplatz. 162 Anzeigen sind raus.

Auto-Poser in München wollten maximale Aufmerksamkeit. Für den Chef eines Supermarktes Freimann ging das Treiben auf seinem Parkplatz eindeutig zu weit. Jetzt flog eine Poser-Party auf.

  • PS-Poser haben in München* Freimann mit ihren getunten Autos Shows auf einem Parkplatz abgezogen.
  • Von einem Treffpunkt der Szene bekam die Münchner Polizei jedoch Wind.
  • Am Samstag sprengte die Polizei eine Poser-Party.

München - Aufheulende Motoren, quietschende Reifen: Nicht nur auf den Straßen geben PS-Protzer gern Gas. Auch auf großen Parkplätzen trifft sich die Autoposer-Szene regelmäßig. So auch am Samstag in Freimann. Doch der Spaß war für die jungen Männer diesmal schnell vorbei: Denn die Polizei hatte Wind von dem Treffen bekommen und sprengte die Poser-Party!

Die Szene ist Mario V. (37), Chef des V-Markts an der Maria-Probst-Straße, schon länger ein Dorn im Auge. Seit etwa einem Monat treffen sich junge Männer in schnellen Schlitten auf dem Parkplatz seines Marktes.

„Sie haben uns schon zwei Schranken zerstört und machen Donuts und Ähnliches, während noch Kunden da sind“, berichtet der 37-Jährige. Immer wieder gab es Beschwerden von Kunden, auch, weil die Poser ihren Müll und Dreck einfach auf dem Parkplatz liegenlassen.

Heute wird entschieden, wie die Münchner Weihnachten feiern dürfen. Alle News zum Corona-Gipfel mit Kanzlerin Merkel finden Sie in unserem Ticker.

Polizei zeigt PS-Poser vom Parkplatz an - 162 Anzeigen sind raus

An diesem Samstag sperrte die Polizei kurz nach 20 Uhr den Parkplatz ab und ließ nur noch Kunden raus. 100 Fahrzeuge quer durch alle Marken und Preiskategorien kontrollierten die Beamten. 162 überwiegend junge Männer zwischen 18 und 30 Jahren aus ganz Oberbayern bekamen Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz. Der Geschäftsführer erteilte den Teilnehmern des Treffens zudem Hausverbot. Laut Polizei muss jeder PS-Protzer mit 500 Euro Strafe rechnen. Sieben Fahrzeuge waren derart getunt, dass nun die Betriebserlaubnis erloschen ist. Zudem stoppten die Einsatzkräfte rund um den Parkplatz 105 Raser.

PS-Protzer in Freimann: Donuts-Spuren auf dem Asphalt.

München: So dreist verabreden sich die PS-Poser

Zu den Parkplatz-Treffen verabreden sich die jungen Männer meist in den sozialen Medien. Daher prüft die Polizei auch, ob es sich um eine Veranstaltung handelt. Vor allem seit den Einschränkungen wegen der Pandemie scheinen diese Partys für viele Jugendliche die Alternative zu Club­besuchen zu sein. Im Internet ist jedenfalls im Zusammenhang mit den Poser-Partys vom „neuen Lockdown-Club“ zu lesen. In diesem Fall war der Organisator des Treffs laut Polizei ausgerechnet der 18-Jährige, den die Beamten vergangenen Woche drei Mal zu schnell in Papas Mercedes erwischt hatten. Da er keinen Führerschein mehr hat, war er am Samstag nicht dabei. *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auto-Poser sind in München keine Exoten: In der Leopoldstraße gab es im Sommer urplötzlich eine Show diverser Luxus-Schlitten zu bewundern. Die Fahrer hatten sich aus London auf den Weg gemacht. Doch dann rückte die Polizei an.

„In München fahren sogar die Polizisten Porsche“: Verrücktes Foto von gewagtem „Dienstauto“ kursiert im Web

Fesche Autos in München gehören fast schon zum Stadtbild. Ein Foto von einem vermeintlichen „Dienst-Porsche“ der Münchner Polizei sorgte aber dann schon für Wirbel.

„Wie auf dem Nürburgring“: Autoposer machen Anwohner und Fußgänger wütend

Ferrari, Maserati und Porsche: Für „Autoposer“ gehört gerade die Flaniermeile zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit zu ihrem bevorzugten Revier. Der Kampf gegen den Lärm ist nicht einfach.

Mehr zum Thema:

Kommentare