Große Typisierungsaktion für Buben (12)

Ohne Sie hat Noah keine Chance!

+
Noah (12) erfuhr die Schock-Diagnose kurz vor Weihnachten.

München - Haben Sie, lieber Leser, am Samstag um 11 Uhr schon etwas vor? Nein? Gut – denn zu diesem Zeitpunkt könnten Sie ein Leben retten. Und zwar das des kleinen Noah (12) aus Schwabing.

Vor einigen Monaten wurde bei dem Sechstklässler Blutkrebs diagnostiziert. Sein Zustand verschlechtert sich seitdem täglich.

Jetzt braucht er dringend einen passenden Stammzellenspender. Und genau deshalb gibt es am Samstag eine große Typisierungsaktion am Marienplatz.

Die schreckliche Diagnose kam kurz vor Weihnachten: Noah fühlte sich müde und schlapp, erst ging man von einem Vitaminmangel aus. Doch dann stellten die Ärzte fest: Blutkrebs. Der leidenschaftliche Fußballer und beliebte Schüler wurde immer schwächer. Ein Schock und eine riesige Belastung für seine ganze Familie. Mittlerweile ist der Zustand des Buben so schlecht, dass er das Haus nicht mehr verlassen kann – nur noch für Kurzbesuche im Krankenhaus. „Wir versuchen alles, um unserem Noah zu helfen“, sagt Schulleiter Rainer Preis von der Ricarda-Huch-Realschule, die der Bub besuchte. Schulkameraden hängen seit Tagen überall Plakate auf, verteilen Handzettel, um auf die Typisierungsaktion am Samstag hinzuweisen. Und der Schulleiter hat sogar organisiert, dass Noah weiter lernen kann. „Er durfte sich drei Lehrer aussuchen – und die besuchen ihn nun regelmäßig zu Hause und unterrichten dort“, erklärt der Pädagoge. „Das ist auch ein bisschen Ablenkung für Noah und tut ihm gut.“

Um Noah zu heilen, drängt nun die Zeit. Er braucht schnellstmöglich einen passenden Stammzellenspender, dann kann er wieder kerngesund werden. Dass dies geht, zeigt das Beispiel von Tanja. Sie geht auf die gleiche Schule wie Noah, in die 8. Klasse. Vor einigen Jahren erkrankte auch sie an Leukämie, heute ist sie ein fröhliches Mädchen. Rainer Preis: „Genau das wünschen wir uns alle auch für Noah.“

Wer sich nun typisieren lassen will, sollte Folgendes wissen: Die Aktion der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern startet am Samstag um 11 Uhr am Marienplatz und geht bis 16 Uhr. Keine Angst – bei einer Typisierung wird Ihnen nur Blut abgenommen. Sie sollten unbedingt Ihre Krankenkassenkarte mitbringen, weil so Ihre Adresse blitzschnell registriert werden kann.

Da die Blutanalysen teuer sind, freut sich die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern jederzeit über Geldspenden. Hier die Daten: Kreissparkasse München/Starnberg/Ebersberg. IBAN: DE25 7025 0150 0022 3945 71 BIC: BYLADEM1KMS Kennwort: Hilfe für Noah.

Armin Geier

tz-Stichwort Leukämie

Bei einer Leukämie entstehen im Knochenmark zu viele, meist unreife und nicht funktionsfähige weiße Blutkörperchen (Leukozyten), die die gesunden weißen sowie roten Blutkörperchen verdrängen – dadurch leitet sich der Begriff Leukämie („weißes Blut“) ab. Umgangssprachlich wird die Krankheit deshalb häufig auch als „Blutkrebs“ bezeichnet. Jedes Jahr erkranken knapp 12 000 Menschen in Deutschland daran. Die schreckliche Krankheit wird vor allem mittels Chemotherapie und Knochenmarktransplantation behandelt. Nach der erfolgreichen Therapie ist eine regelmäßige Nachsorge wichtig.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare