Schock nach Mitternacht

Pistolen-Alarm im Schwabinger Bordell: Freier zieht Waffe aus der Unterhose

+
München-Freimann: Das Bordell, in dem der Vorfall passiert ist.

Mitten in der Nacht taucht ein Freier bei einer Prostituierten im nördlichen Schwabing auf. Plötzlich packt der junge Mann eine Waffe aus und bedroht die Frau.

München - Als es zur Sache gehen soll, zieht der Freier plötzlich eine Pistole aus seiner Unterhose und hält sie der Prostituierten Samira (Name geändert) vors Gesicht! Ein bislang Unbekannter hat in der Nacht zu Donnerstag für einen Polizeieinsatz in einem Schwabinger Bordell gesorgt - Pistolen-Alarm im Puff! 

Samira ist am nächsten Morgen noch immer geschockt. Wegen 50 Euro musste sie um ihr Leben fürchten. Die 40-Jährige arbeitet in einem Laufhaus an der Maria-Probst-Straße. Gegen 1.15 Uhr klingelte es an ihrer Zimmertür. Ein junger Mann, etwa 25 Jahre alt, blond und vermutlich Kroate, bat um Einlass. Doch statt eines harmlosen Freiers holte sich Samira ihren Albtraum ins Bett. In einem kurzen Gespräch klärten die Prostituierte und der Unbekannte die Bedingungen für das Vergnügen. Eine Viertelstunde kostet 50 Euro. Der Mann willigte ein und zog sich aus. 

Die Waffe auf dem Bett der Prostituierten - laut jetzigem Stand offenbar ein Spielzeug.

Schwabing: Waffe aus der Hand geschlagen - Täter flüchtet

Plötzlich holte er eine schwarze Pistole aus seiner Unterhose und bedrohte Samira. Die schlug dem Täter die Waffe aus der Hand - der Mann verließ fluchtartig das Zimmer! Nachbarn beobachteten, wie der Täter in einen schwarzen BMW Mini stieg. Ein Bekannter hatte offenbar vor dem Bordell am Euroindustriepark gewartet. Gemeinsam fuhren sie davon. Samira informierte sofort die Polizei, doch von dem Pistolenmann fehlt bislang jede Spur. 

Die Polizei bestätigt den Zwischenfall im Bordell, bei dem die Prostituierte zum Glück unverletzt blieb. Offenbar handelte es sich um eine Spielzeugwaffe. Das Präsidium bittet unter der Telefonnummer 089/29 10 0 um Zeugenhinweise. 

Ebenfalls in Freimann haben zwei junge Männer während einer Taxifahrt in ein Bordell den Taxifahrer (61) wüst und rassistisch beleidigt. Am Ziel angekommen schlugen und traten sie auf den 61-Jährigen ein

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?
Radfahrer weicht Hund aus und stürzt - Reaktion des Hundehalters macht fassungslos
Radfahrer weicht Hund aus und stürzt - Reaktion des Hundehalters macht fassungslos

Kommentare