Architekten kämpfen weiter

Plakat-Aktion für Tunnel-Bau

Zurück in die 60er? Mit Plakaten wollen die Initiatoren für den Tunnel werben.

München - Der Tunnel unter dem Englischen Garten – wie es mit ihm weitergeht, ist ungewiss. Die Initiatoren der Wiedervereinigung des Parks, die Architekten Herrmann Grub und Petra Lejeune, haben den Kampf noch lange nicht aufgegeben.

Ab Mittwoch hängt das Paar neue Schilder entlang des Isarrings (beidseitig) auf!

„Trotz der Turbulenzen der letzten Zeit sind wir überzeugt, dass das Projekt noch lange nicht

zur Beerdigung ansteht“, sagt Hermann Grub. Vor allem dann nicht, wenn allen Beteiligten klar sei, dass der sechsspurige Oberflächenausbau die einzige Alternativ-Lösung wäre. Das sei noch nicht bei allen Bürgern angekommen.

Wie berichtet hatte der Freistaat unlängst verkündet, für das Projekt kein Geld aus den offiziellen Fördertöpfen beisteuern zu wollen. OB Dieter Reiter (SPD) hatte immer betont, dass die Stadt den Tunnel nicht alleine wird finanzieren können. Für Hermann Grub und Petra Lejeune ist derweil klar: „So wie es jetzt ist, bleibt es keinesfalls!“

ska

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare