Erdogan erleidet Schwächeanfall bei Gebet

Erdogan erleidet Schwächeanfall bei Gebet

Unfallbeteiligter flüchtete

Radfahrer fährt Seniorin an - 73-Jährige muss ins Krankenhaus

Ein Münchner Ehepaar wollte eigentlich nur Spazieren gehen. Doch der Ausflug endete in einem folgenschweren Unfall mit einem Radfahrer. Eine 73-Jährige musste ins Krankenhaus.

München - Aus einem entspannten Spaziergang wurde für ein Münchner Ehepaar am Mittwoch, 08. Februar, ein folgenschwerer Unfall. Die beiden Senioren nutzten für ihren Ausflug den Verbindungsweg zwischen dem Karl-Arnold-Weg und der Peter-Paul-Althaus-Straße. Dieser ist laut Polizei für Kraftfahrzeuge gesperrt, für Fußgänger und Radfahrer jedoch frei nutzbar. 

Der 79-jährige Senior befand sich ein kleines Stück vor seiner Frau, als ihm ein Radfahrer entgegenkam. Nach seiner Aussage fuhr dieser nicht übermäßig schnell. Kurz darauf hörte er seine 73-jährige Ehefrau hinter sich schreien. Als er sich umblickte, sah er sie und den Radler am Boden liegen. Der Rentner eilte zurück, um seiner Frau aufzuhelfen. Als der Radfahrer Anstalten machte, sich zu entfernen, griff der Senior nach dem Gepäckträger des Fahrrads. Weil beide zogen, stürzte der 79-Jährige schließlich zu Boden und der Radfahrer fuhr weiter. Zurückgeblieben war nur seine Satteltasche. 

Polizei ermittelte den Radfahrer

Nach dem Vorfall gingen die Eheleute nach Hause, die Satteltasche nahmen sie mit. Der 79-jährige Mann blieb laut Polizei bei dem Sturz unverletzt,  bei seiner Frau jedoch verstärkten sich im Laufe der Nacht die Schmerzen derart, dass sie mit dem Rettungsdienst stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Dort diagnostizierten die Ärzte einen Oberschenkelhalsbruch. Am Folgetag erstattete der 79-Jährige bei der Polizei Anzeige. 

Aufgrund der Satteltasche konnte der Radfahrer ermittelt werden. Es handelt sich um einen 77-jährigen Mann, der als Zeitungsausträger unterwegs war. Die Beteiligung am Unfall des Vortages räumte er ein.

Empfangen Sie kostenlose München-Nachrichten per WhatsApp

tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos. Hier können Sie sich anmelden.

Unsere besten München-Geschichten posten wir auch auf unseren Facebookseiten Merkur.de und tz München.

lvp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 

Kommentare