Mehrere Bahnhöfe wurden evakuiert

Leere U-Bahnen quetschen Rauch aus Tunnel

+
Mehr Bilder sehen Sie in der Fotostrecke.

München - Im Feierabendverkehr ist es am Mittwochabend zu einem großen U-Bahn-Chaos gekommen: Wegen eines Brandes mussten mehrere Stationen evakuiert werden, die Strecke wurde gesperrt.

Großalarm in Schwabing: Gegen 17.45 Uhr rückte die Feuerwehr am Mittwoch an der U-Bahnstation Münchner Freiheit an. Der Grund: Ein Feuer im U-Bahntunnel zwischen den Bahnhöfen Giselastraße und Münchner Freiheit. Ein hölzener Steg war in Brand geraten. Das Feuer erstreckte sich laut Polizeiangaben über eine Fläche von etwa zwei Quadratmeter. Betroffen von dem Brand war der U-Bahnverkehr auf den Linie U3 und U6.

Die Feuerwehr musste schließlich die Bahnhöfe Münchner Freitheit, Giselastraße, Universität und Odeonsplatz evakuieren. Während sich an den Stationen die Menschen sammelten, galt es für die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), schnellstmöglich eine Notlösung zu finden. Die U-Bahnen wendeten am Odeonsplatz, am Scheidplatz (U 3) und an der Dietlindenstraße (U 6), es wurden Ersatzbusse eingerichtet. Wegen des Feuerwehreinsatzes waren Leopold- und Ludwigstraße gesperrt, Buslinien wurden spontan umgeleitet, die Münchner Polizei überwachte den Einsatz.

Der Brand wurde schnell gelöscht, rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz, Verletzte gab es nach Informationen der Feuerwehr und der Polizei keine. Auch Panik brach bei den Evakuierungen nicht aus: "Es lief alles sehr geordnet ab."

Um den Rauch aus dem Tunnel zu bekommen, waren leere U-Bahnen die Strecke abgefahren. "Das ist das übliche Vorgehen bei solchen Vorfällen", sagt MVG-Sprecher Michael Solić. "Durch den Fahrtzug wird der Rauch aus dem Tunnel gedrückt."

Durch den Brand ist es im Münchner U-Bahn-Netz zu Chaos und Verzögerungen gekommen. Später am Abend teilte die MVG mit: Um 20.40 Uhr wurde der komplette Betrieb auf den Linie U 3 und U 6 wieder aufgenommen.

Für Pendler doppelt bitter: Bereits am Morgen waren Verzögerungen im U-Bahn-Verkehr entstanden - an der Fraunhoferstraße hatte ein Zug den Geist aufgegeben.

Der Sachschaden am Holzsteg wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt zur Ursache des Brandes. Die Beamten gehen mittlerweile davon aus, dass es durch einen an einer Weiche enstandenen Funkenflug zu einem Glimmbrand gekommen ist.

lin/kb/mes/wei

Brand im U-Bahn-Tunnel sorgt für Chaos: Bilder

Brand im U-Bahn-Tunnel sorgt für Chaos: Bilder

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare