Raubzüge in Schwabing und Bogenhausen

Schmuckdiebe brachen sogar am Silvesterabend noch ein

Zu mehreren schadensträchtigen Wohnungseinbrüchen kam es zwischen den Jahren in den Stadtteilen Schwabing und Bogenhausen.

München - Das Polizeipräsidium teilte am Dienstag drei Fälle aus den vergangenen Tagen mit, bei denen jeweils hochwertiger Schmuck gestohlen wurde. 

Fall 1: Einbruch am helllichten Tag

Am Samstag, 30. Dezember, brachen Unbekannte im Zeitraum zwischen 11.30 Uhr und 18.05 Uhr die Terrassentür einer Wohnung in der Keferstraße in Schwabing auf. Sie konnten Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro entwenden und danach unentdeckt flüchten. 

Fall 2: Raubzug zwischen den Jahren

Der Diebstahl muss im Zeitraum vom 27. Dezember (7 Uhr) bis zum 1. Januar (14.15 Uhr) geschehen sein. Die Unbekannten brachen das Fenster in einer Wohnung in der Brabanter Straße in Schwabing auf und gelangten so hinein. Sie konnten Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuten und unerkannt flüchten. 

Fall 3: Am Silvesterabend eingebrochen

Zwischen dem Silvesterabend (20 Uhr) und dem frühen Neujahrsmorgen (2 Uhr), schlugen unbekannte Täter die Verglasung einer Balkontür in der Törringstraße in Bogenhausen ein und gelangten so in das Innere. Die Einbrecher stahlen Schmuck und Handtaschen im Wert von mehreren Tausend Euro. Nach der Tat entkamen sie unerkannt. 

Wer hat im angegebenen Zeitraum Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, unter der Telefonnummer 089/2910-0 anzurufen.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf den Facebook-Seiten „Schwabing – mein Viertel“ und „Bogenhausen – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © pixabay.com/fbhk

Auch interessant

Meistgelesen

Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.